Zirndorf entführt Punkt bei Zeilmann-Comeback

Das Comeback von Arno Zeilmann auf der Deutenbacher Trainerbank ließ sich gut
an für den STV. Nach neun Minuten gelang den Hausherren schon die Führung. Ein
Freistoß von der linken Seite auf den kurzen Pfosten wurde verlängert, ob nun
Zehmeister ins eigene Tor abfälschte, oder Bergmann traf, war mehr von
statistischem Interesse. Und es kam noch besser für Deutenbach: Enzo Romeo
köpfte nach einer Flanke von rechts unter die Latte zum 2:0 ein (23.). Deutenbach
blieb im Vorwärtsgang, aber Wagner Sieger im Eins-gegen-eins gegen Leigeber
(30.). Zirndorf trat offensiv erstmals kurz vor der Pause in Erscheinung, aber
Neukams Kopfball war zu unplatziert und kein Problem für Hufnagl (39.). Auch einen
Freistoß von Faff lenkte der STV-Schlussmann über die Latte (44.).

Auch der Start nach der Pause hätte Deutenbach in die Karten spielen können, als
Faffs Rückgabe zu kurz geriet und Kohler frei vor Wagner am Pfosten scheiterte
(54.). Zirndorf bäumte sich auf und Diez wurde schön freigespielt von Vornehm,
aber wieder war Hufnagl zur Stelle (55.). Der vermeintlich sichere Vorsprung der
Hausherren war binnen drei Minuten weggeschmolzen: Ein Handspiel von Madeo
bedeutete Elfmeter für die Gäste, was Schmitt zum Anschluss nutzte (77.). Und
dann war es nach einem Freistoß Thomas Brattinger, dem ein Handspiel angelastet
wurde. Wieder gab es Elfmeter, wieder traf Schmitt (80.). Deutenbach antwortete
wütend. Schachers Schuss klärte Zwingel auf der Linie (86.). Dann holte sich
Zehmeister Gelb-Rot nach wiederholtem Foul ab (87.) und auch Deutenbachs
Schacher musste per Ampelkarte in der Nachspielzeit runter. Am Remis änderte
sich nichts mehr.

Quelle: Fussballn.de

Robl lässt Zirndorf spät jubeln

Gegen den Tabellenführer setzte der ASV Zirndorf seinen Aufwärtstrend fort und
kam spät, aber nicht unverdient zum 1:1-Ausgleich. Der gefeierte Mann bei den
Bibertstädtern war André Robl, der nach einem Freistoß von Schleupner in der 88.
Minute am schnellsten reagierte und den Abpraller zum Ausgleich verwerten
konnte.
Die erste Chance des Spiels gehörte nach elf Minuten dem Gast. Akin Ulker setzte
sich im Strafraum durch, sein Schuss aus spitzem Winkel strich knapp vorbei.
Zirndorf kam nach Flanke von Cortus zur besten Möglichkeit vor der Pause, doch der
Abschluss von Westendarp war zu hektisch und verfehlte das Ziel.
Nach dem Seitenwechsel köpfte dann Robl nach einer Ecke knapp übers Tor (51.).
Fünf Minuten später wieder Ecke, diesmal scheiterte Zwingel per Kopf an Keeper
Blank. Kurz darauf fiel dann die Führung für Woffenbach: Ulker war mit seinem,
Schuss erfolgreich. Zum Sieg sollte es für den BSC aber nicht reichen, denn Robl
stand am Ende richtig und ließ Zirndorf spät jubeln.

Quelle: Fussballn.de

Vornehm lässt Zirndorf jubeln

Mit dem Glück des Tüchtigen gewannen die Zirndorfer ein umkämpftes Match gegen den SV Ornbau spät. Eine gute Aktion unmittelbar vor Schluss entschied das Spiel für den ASV.
Mitte des ersten Durchgangs schnupperten die Gäste an der Führung, als ein Ballverlust im Spielaufbau Engelhardt in Position brachte, doch Robl im letzten Moment noch klären konnte (22.). Auf der Gegenseite war es ein weiter Ball von Dieng auf Cortus, der ablegte auf
Vornehm, dessen Schuss aufs lange Eck Keeper Halt mit den Fingern zur Ecke abwehrte (31.). Zur Pause war es ein gerechtes 0:0 zweier Mannschaften, die sich auf Augenhöhe begegneten und keine Fehler machen wollten.
Das änderte sich auch im zweiten Durchgang kaum. Kocher köpfte nach einer Ecke für Ornbau an die Latte (54.). Ansonsten waren Torchancen Mangelware. Dann aber setzte Dieng mit einem Ball in die Spitze Vornehm in Szene, der frei vor Halt cool blieb und den späten Zirndorfer Sieg markierte (89.).

Quelle: Fussballn.de