Cagri verschafft sich mit halbem Dutzend etwas Luft nach unten

Published On 25. Oktober 2016 | 1.Mannschaft, ASV Zirndorf, Fussballn.de

Der ASV Zirndorf (in rot) hatte gegen die flinke Cagri-Offensive ein ums andere Mal knifflige Situationen zu lösen.
Der ASV Zirndorf (in rot) hatte gegen die flinke Cagri-Offensive ein ums andere Mal knifflige Situationen zu lösen.
Foto: fussballn.de

ASV Zirndorf – Cagrispor 2:6 (0:2)

Cagrispor schlug den ASV Zirndorf auf heimischem Geläuf zum Auftakt des 17. Spieltags überraschend deutlich mit 6:2 und setzte sich so vorläufig vier Punkte von der Abstiegszone ab. Dabei sorgte Ismail Yüce via Doppelpack (14., 32.) für eine beruhigende Gäste-Führung, die den heißen Pausentee versüßte. Im zweiten Durchgang legten die Türken dann noch einen Zahn zu und bauten den Vorsprung durch einen Mert-Doppelpack (51., 64.) sowie Ufuk Aydin (62.) aus, ehe Michael Wening das 1:5 für die dann durch eine Ampelkarte gegen Goff dezimierte Hermann-Truppe markierte, sodass der eingewechselte Ramazan Yüce (80.) das halbe Dutzend vollmachen durfte. Der Schlusspunkt war dem zweiten Treffer von ASV-Akteur Wening vorbehalten, welcher aber freilich nicht mehr ins Gewicht fiel.

Keine Minute war zwischen Zirndorf und Cagrispor gespielt, da wagten die Gäste über Ismail Yüce den ersten Vorstoß zu Schmidt, dessen Abschluss Hofmann mit dem Fuß entschärfen konnte. Drei Zeigerumdrehungen später zog Mert über links in den ASV-Sechzehner und zwang Hofmann dazu, das Leder über die Latte lenken zu müssen. In der 14. Minute mündete die Drangphase der Gäste dann auch in die Führung, als Ismail Yüce einen indirekten Freistoß aus fünf Metern – Hofmann hatte zuvor einen Rückpass aufgenommen – zum 1:0 für Cagri in die Maschen setzte.

ASV Zirrndorf - Cagrispor
Das war der erste Streich und der zweite folgte zugleich: Ismail Yüce (rechter Bildrand) traf per indirektem Freistoß zum 1:0 der Gäste.
Foto: fussballn.de

Auch nach einer guten halben Stunde stand Ismail Yüce im Mittelpunkt, als er alleine über links an seinem Gegenspieler vorbeiging und mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern ins rechte untere Eck das 2:0 für Cagri besorgte (32.). Das erste ASV-Lebenszeichen sendete Hermann, als er eine Cortus-Vorlage aus zehn Metern Entfernung neben den Kasten setzte (36.). Die letzte Chance vor der Pause gehörte dann erneut dem starken Ismail Yüce, der über links angreifend mit der Fußspitze das Ziel verfehlte, sodass es mit einer 2:0-Pausenführung seiner Farben in die Kabinen ging.

ASV Zirrndorf - Cagrispor
Schon vor der Pause hatten die Zirndorfer um Dominik Cortus (in rot) alle Hände voll zu tun, um die türkischen Gäste greifen zu können.
Foto: fussballn.de

Gleich zu Beginn leisteten sich die Zirndorfer einen fatalen Ballverlust auf Höhe der Mittellinie, wodurch Ismail Yüce einmal mehr über links auf und davon war und auf den mitgelaufenen Yakup Mert querlegte, der zum 0:3 aus Sicht der Heimelf vollendete (51.). Keine zehn Spielminuten später sorgte ein Fehlpass des ASV für einen Gäste-Konter über Mert, der von links vor dem Tor zu Ufuk Aydin passte und das 0:4 die Folge war (62.). Den Doppelschlag zum fünften Cagri-Streich machte dann erneut Mert perfekt, als er einen weiteren Konter – erneut sah sich ASV-Keeper Hofmann zweier Angreifer gegenüber – zum 5:0 vollstreckte (64.).

ASV Zirrndorf - Cagrispor
Scharf geschossen wurde auch nach der Pause, sodass Cagrispor (in schwarz) letztlich deutlich mit 6:2 die Oberhand behielt.
Foto: fussballn.de

In der 69. Spielminute feuerte der kurz zuvor eingewechselte Michael Wening einen Schuss aus 16 Metern ab, der flach im Eck zum zwischenzeitlichen 1:5 neben Cagri-Schlussmann Memet einschlug. Wenige Sekunden später scheiterte Ismail Yüce an Hofmann, der das Leder zur Ecke klären konnte, bevor Heim-Akteur Giacomo Goff mit der Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde. Ein Zusammenspiel der beiden Yüce-Brüder vollendete der eingewechselte Ramazan nach Vorlage von Ismail zum halben Dutzend, ehe Wening mit seinem zweiten Treffer des Tages einen Schmitt-Rückpass zum 2:6-Endstand im Tor unterbrachte.

Zirndorf: Hofmann, Tießen, Faff (62. Bojii), Goff, Dieng, Redl, Hermann (62. Wening), Schmitt, Cortus (78. Jakl), Scheuenstuhl, Zehmeister

Cagrispor: Memet, Celik, Gök, U. Aydin, I. Yüce, M. Bilici, Mert, Qehaja (40. Örken), Schmidt (70. R. Yüce), Demir, A. Bilici (78. Murshudov)

Tore: 0:1, 0:2 I. Yüce (14., 32.), 0:3 Mert (51.), 0:4 U. Aydin (62.), 0:5 Mert (64.), 1:5 Wening (69.), 1:6 R. Yüce (80.), 2:6 Wening (85.)

SR: Jonas Lux (Weißenburg i. Bay.) / Zuschauer: 30

Gelb-Rote Karte: Goff (Zirndorf) wegen wiederholten Foulspiels (77.).

Quelle: Fussballn.de

Like this Article? Share it!

Comments are closed.