Vornehm hielt sich nicht zurück

Zirndorf war von Beginn an gut im Spiel. Nach einem weiten Einwurf von Dieng in
den Strafraum kam Kraus zu einem ersten Abschluss (9.). Kurz darauf fiel die
Führung, als Vornehm aus 20 Metern in den linken Torwinkel traf. Und Zirndorf
machte sofort weiter. Nach schönem Zusammenspiel von Vornehm und Kraus traf
letzterer aus spitzem Winkel zum 0:2 (12.). Aufkirchen fand nicht statt, hingegen
luchste Vornehm seinen Gegenspieler den Ball ab und traf ins lange Eck – 0:3 (17.).
Westendarps Freistoß lenkte Keeper Friedrich noch an den Pfosten (21.). Herzog
prüfte für den SCA mit einem Schuss aus 20 Metern erstmals Wagner im Zirndorfer
Tor (25.). Auf der Gegenseite hatte Kraus das 0:4 auf dem Fuß, nachdem er von Kopf
bedient worden war (28.). Im Gegenzug scheiterte Tobias Babel per Handelfmeter
an Wagner. Dass es für Aufkirchen kein Comeback mehr an diesem Tag geben sollte,
stand im Prinzip nach 38 Minuten fest, als Vornehm eine Kraus-Flanke zum 0:4
einköpfte. Aufkirchen bemühte sich nach der Pause um Resultatsverbesserung,
aber Simon Babel scheiterte per Kopf an Wagner (53.). Vornehm hielt sich auf der
Gegenseite nicht zurück und traf mit seinem Schuss ins kurze Eck – 0:5 (64.). Zehn
Minuten später verzog der Vierfach-Torschütze knapp, ebenso wie Kopf nach
Vorlage von Bach (79.). Auch wenn Kraus die letzte Chance vergab (88.), so war es
ein hochverdienter Zirndorfer Sieg mit einer sehr starken ersten Hälfte in einer
Partie, die der ASV souverän nach Hause spielte.

Quelle: Fussballn.de

Prelipceans Traumtor entscheidet das Spiel spät

Mit einem Transparent richtete sich die Truppe des ASV Zirndorf an den mit einem
Kreuzbandriss nun für längere Zeit außer Gefecht gesetzten Christian Niedermeier.
Niedermeier und die rund 120 Zuschauer sahen ein gutes Bezirksliga-Spiel in
Zirndorf. In der 12. Minute flankte Zehmeister auf Vornehm, der per Seitfallzieher
knapp den rechten Torwinkel verpasste. Nach einer Flanke von rechts hatte Sossau
die Großchance, traf aber im Strafraum den Ball nicht (23.). So ging ein
ausgeglichenes, gutes und temporeiches Bezirksligaspiel torlos in die Halbzeit,
wenngleich klar war, dass sich beide Mannschaften keine Fehler erlauben durften.
Hilpoltsteins Christoph Herzog prüfte von halbrechts mit einem Abschluss Hofmann
(63.), ein Freistoß von Kobras ging über die Mauer und das Tor (70.). Auf der
Gegenseite spielte Krapfenbauer in den Lauf von Vornehm, dessen Schuss aufs
kurze Eck Keeper Gerlach parierte (72.). Auch gegen Zehmeisters Schuss aus 18
Metern hatte der TV-Schlussmann rechtzeitig die Fäuste oben (79.). Bei
Krapfenbauers Schuss nach Ablage von Vornehm musste der Torwart nicht
eingreifen (83.). Bei Prelipceans Schuss aus 20 Metern konnte er dann nicht
eingreifen, denn der Ball schlug rechts oben im Winkel ein (90.).

Quelle: Fussballn.de

3:0 Auswärtssieg

Die Gäste aus Zirndorf erwischten den besseren Start und hatten die erste Torchance durch einen Freistoß von Westendarp, der aber pariert wurde. Die Führung für den ASV erzielte Andre Robel mit einem platzierten Kopfball in das lange Eck nach einem Eckball von Faff. Danach verflachte das Spiel etwas und Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Vornehm tauchte alleine vor dem Tor auf und Tom Plohmer konnte sich nur mit einer Notbremse helfen und sah dafür Rot. Herrieden musste die letzten 20 Minuten in Unterzahl spielen. Den zweiten Treffer für die Gäste erzielte Patrick Zwingel mit einem platziert getretenen Freistoß. Die Heimelf dezimierte sich weiter mit einer Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels für Schreiber. Kurz vor dem Schlusspfiff fiel noch das 3:0 für Zirndorf durch Vornehm, der nach einem langen Ball mustergültig von Kraus bedient wurde.

Quelle: Nordbayern.de